Marktsituation - Hintergrundinformation

Bei herkömmlichen Temperaturüberwachungen mittels fest installierten Temperaturfühlern im Laderaum eines LKWs wird streng genommen nur die Umgebungstemperatur im Laderaum protokolliert, nicht die Temperatur der Ware.

Über die Umgebungstemperatur kann man auf die Produktkerntemperatur schließen, das ist aber kein sicheres Indiz, dass die Ware auch diese Kerntemperatur besitzt.

Üblicherweise wird die Kerntemperatur von Frische- und Tiefkühlwaren stichprobenartig mit einem Spezial-Thermometer, das in das zu überprüfende Lebensmittel eingestochen wird, gemessen. Dies hat jedoch zur Folge, dass die Ware zerstört und damit unbrauchbar wird. Auch mit dieser Methode kann keine Aussage über die ordnungsgemäße Kühlung während der gesamten Logistikkette getroffen werden.

Durch eine Integration der Sensoren in die Verpackung von Lebensmitteln und Pharmaprodukten können Hersteller und Lieferanten die korrekte Handhabung des angelieferten Produktes bezüglich Lager- und Transporttemperatur auf einfache und preisgünstige Art und Weise garantieren.